Mit dem DOC von ALMAS INDUSTRIES Gäste schützen

almas industries hotelzimmerDie Gäste bestens zu versorgen, ihnen Ruhe und Erholung zu bieten und ihnen einen störungsfreien Urlaub zu ermöglichen – das sind die Ansprüche guter Hoteliers. Dafür schaffen sie die verschiedensten Wohlfühl- und Entspannungsmöglichkeiten. So ist die Bandbreite an Hotels und Pensionen mittlerweile groß und reicht vom Wellnesstempel bis zum Wanderhotel. Doch Hotelbesitzer sollten nicht nur auf ein angenehmes Ambiente achten, sondern auch für die Sicherheit ihrer Gäste sorgen.

Dazu zählt nicht nur der Schutz vor Einbrechern oder die Einrichtung von Fluchtwegen im Falle eines Feuers, sondern auch die Vorsorge für medizinische Notfälle. Einrichtung und Technik sollten dabei auf dem aktuellsten Stand sein und auch dem medizinisch ungeschulten Personal ermöglichen, schnell und sicher zu handeln. Im Falle eines Herzinfarktes hieße das zum Beispiel, sofort Reanimationsmaßnahmen durchzuführen, so auch im Freizeitzentrum Fullwell Cross, London. Zum Artikel

Die Sicherheit erhöhen – mit Defibrillatoren von ALMAS INDUSTRIES

ALMAS INDUSTRIES bietet dafür das unkomplizierte und effiziente DOC-System (Defibrillator Operational Connected oder Operativer Vernetzter Defibrillator) an. Selbst medizinische Laien können damit die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bestmöglich nutzen und im Zweifelsfall Leben retten. Der Defibrillator kann einfach bedient werden, die Abgabe der Stromstöße erfolgt automatisch. Zusätzlich stellt er eine Sprechverbindung zur Rettungsstelle her.

Mittlerweile sorgen immer mehr Hotels mit Produkten von ALMAS INDUSTRIES für den Ernstfall vor. Der Betreiber eines renommierten Wellness-Hotels in der Nähe Mannheims hat das Gerät beispielsweise zentral in seinen Räumlichkeiten angebracht. Seine Mitarbeiter wurden von ALMAS INDUSTRIES umfassend in die Nutzung des Defibrillators eingewiesen. Zudem übernimmt das Unternehmen auch die Wartung des Gerätes und sorgt damit dafür, dass der DOC stets einsatzbereit ist. Der Geschäftsführer des Hotels fühlt sich mit dieser Investition deutlich sicherer. Seine vielzähligen Wellnessangebote ziehen auch ein älteres Publikum an, bei dem das Risiko akuter Herzrhythmusstörungen noch größer ist. Im Notfall können er und seine Angestellten jetzt direkt eingreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.